Das 'KRR'-FAQ-Forum Foren-Übersicht Das 'KRR'-FAQ-Forum
Diskussion über die und Kommentare zu den "Reichsregierungen" u.ä.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Nutzungsregeln Zur 'KRR'-FAQ

Reuters: 34 Parteien zur Bundestagswahl zugelassen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das 'KRR'-FAQ-Forum Foren-Übersicht -> Presseberichte und ähnliches
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frank Schmidt



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 1594

BeitragVerfasst am: 13.08.2005, 00:34    Titel: Reuters: 34 Parteien zur Bundestagswahl zugelassen Antworten mit Zitat

Reuters vom 12. August 2005 hat Folgendes geschrieben:

34 Parteien zur Bundestagswahl zugelassen

Fr Aug 12, 2005 5:23 MESZ

Berlin (Reuters) - Zur Bundestagswahl können nach erster Entscheidung des Bundeswahlausschusses 34 Parteien antreten.

Der Ausschuss ließ bei seiner öffentlichen Sitzung am Freitag in Berlin neben den acht im Bundestag und in Landtagen vertretenen Parteien weitere 26 Gruppierungen zu der für den 18. September angesetzten Wahl zu; eine der zugelassenen Parteien . Die Anträge von 29 Gruppierungen wurden abgelehnt, drei zogen ihre Anträge zurück.

(...)

Abgewiesen wurden unter anderen die Gruppe "Bären für Berlin", die "Partei Deutsches Reich" und die "Partei der Nichtwähler".

(...)


Vollständiger Artikel

Zur "Partei Deutsches Reich" siehe auch den aktuellen "Register"-Eintrag:
http://www.krr-faq.net/reg6.php#pdr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Schmidt



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 1594

BeitragVerfasst am: 13.08.2005, 14:07    Titel: Handelsblatt: Linkspartei muß noch zittern Antworten mit Zitat

Die "PDR" wird auch im "Handelsblatt" erwähnt.

Handelsblatt vom 12. August 2005 hat Folgendes geschrieben:

Zulassung zur Bundestagswahl

Linkspartei muss noch zittern

Der Bundeswahlausschuss hat alle im Parlament und in den Landtagen vertretene Parteien zur Wahl zugelassen. Die Linkspartei muss allerdings weiter um die Zulassung ihrer Listen bangen.

(...)

Unter den 58 zusätzlichen Bewerbern wurden etwa die Republikaner, die Bayern-Partei und die „Grauen“ zugelassen, aber auch die „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“, deren Zulassung der frühere Chef des Satiremagazins „Titanic“, Martin Sonneborn, beantragt hatte, und die „Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands“ (APPD). Abgewiesen wurden unter anderen die Gruppe „Bären für Berlin“, die „Partei Deutsches Reich“ und die „Partei der Nichtwähler“.

(...)


handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!200013,300327,943586/artpage/0/SH/0/depot/0/index.html

Auf der zweiten Seite des Artikels taucht ein alter Bekannter auf: Dr. Rudolf Seebald von der "Verfassungsinitiative Art. 146 GG", die inzwischen "Verfassungsinitiative für Deutschland" heißt. Für diese Gruppierung setzte sich eine Zeitlang Bernhard Heldt (-> Register) ein.

Handelsblatt hat Folgendes geschrieben:

Von am Ende 29 Vereinigungen, die chancenlos blieben, nahmen alle die Ablehnung klaglos hin - bis auf „Die Verfassungsinitiative für Deutschland“. Deren Gründer Rudolf Seebald regte sich dermaßen auf, dass er Hahlen nach viereinhalb Stunden Sitzung als „einen kleinen Erfüllungsgehilfen des Bundesinnenministers Schilys“ beschimpfte. Der Bundeswahlleiter ertrug die Schelte gelassen.


handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!200013,300327,943586/artpage/1/SH/0/depot/0/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
 
   

Impressum



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de