Das 'KRR'-FAQ-Forum Foren-Übersicht Das 'KRR'-FAQ-Forum
Diskussion über die und Kommentare zu den "Reichsregierungen" u.ä.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Nutzungsregeln Zur 'KRR'-FAQ

Die "KRR" in Grimma - Diverse Berichte

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das 'KRR'-FAQ-Forum Foren-Übersicht -> Presseberichte und ähnliches
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frank Schmidt



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 1594

BeitragVerfasst am: 09.12.2003, 17:53    Titel: Die "KRR" in Grimma - Diverse Berichte Antworten mit Zitat

Liebe Forenleserinnen, liebe Forenleser,

im Zuge eines Verfahrens vor dem AG Grimma gab es in der Leipziger Volkszeitung und in den "Dresdner Neueste Nachrichten" einige Berichte zum Thema "KRR".

Die Lektüre der entsprechenden Artikel empfehle ich besonders denjenigen Damen und Herren, die bisher nichts über ihren gesunden Büroschlaf und/oder eine Runde Golf kommen lassen wollten.
Wachen Sie jetzt endlich auf?

Mit ganz speziellen Grüßen. Schlafen

Frank Schmidt

P.S. Die Inhalte der Beiträge überschneiden sich teilweise.

Zitat:

Kurzer Prozess um Ausweis aus dem "Deutschen Reich"

Grimma. Es war gestern wohl einer der seltsamsten Prozesse, die je im Grimmaer Amtsgericht geführt wurden. Im vollbesetzten Saal ging es darum, dass Rainer A. sich nicht nur als Bürger des "Deutschen Reiches" bezeichnete, sondern sich auch entsprechend auswies.

(...)

Spinnerei? Immerhin segelt Ebel unter dem Schutzschild der amtlich erklärten Unzurechnungsfähigkeit. Für die Ermittlungsbeamten in Grimma gibt es aber gute Gründe, die Sache nicht leichtfertig abzutun. Von der Gruppe um Ebel gehe keine Gefährdung aus, sie habe keine politischen Ziele und keine rechtsextreme Gesinnung - dieser Einschätzung des Landeskriminalamtes (LKA) Berlin mögen die Ermittler nicht uneingeschränkt folgen. Denn im Zeichen des Deutschen Reiches wurden sogar schon Richter vor Verhandlungen eingeschüchtert.

(...)

Wer in Grimma ein spektakuläres Verfahren erwartet hatte, wurde enttäuscht. Die Richterin ließ sich die Personalien vom Angeklagten bestätigen, fragte ihn, ob er etwas zur Sache sagen möchte. Er verneinte. Der Bitte der Richterin um Vorlage des Ausweises kam er jedoch gern nach. Diese kopierte das Streitobjekt, stellte dann fest, auf dem Dokument nicht viel erkennen zu können und schlug eine Einstellung des Verfahrens vor. A. beriet kurz auf dem Gang mit seinem Anwalt: Zustimmung. Das war's.

(...)

Heinrich Lillie


http://www.dnn.de/dnn-heute/41789.html


Zitat:

© Leipziger Volkszeitung vom Montag, 8. Dezember 2003

Im Zeichen des Reiches

(...)

Der oben geschilderte Fall ist typisch. Er hat sich mittlerweile in ähnlicher Form quer durch Deutschland abgespielt. Immer wieder werden Personalausweise oder Führerscheine aus dem "Deutschen Reich" vor allem benutzt, um sich juristischen Verfahren zu entziehen. Sogar Dienstausweise einer "Gendarmerie" sind im Umlauf. Doch die Behörden tun sich schwer. Erding, Wetzlar, Saalfeld, Mannheim, Stralsund, Halle, Köln ... - die Liste der Orte, in denen juristisch nichts passiert, ist lang. Immerhin, in Karlsruhe wird ein Mann, wegen Diebstahls und Betrug einschlägig bekannt, zu 100 Euro Geldbuße verurteilt. Er will sich mit den Dokumenten vorm Zivildienst drücken.

(...)

Bei einer Stickerei wird Polizeikleidung in Auftrag gegeben - mit Ärmelabzeichen "Deutsches Reich". Im Muldentalkreis wird ein Bürgermeister bedroht, Aussteigern wird Angst gemacht. Alles nur Verwirrte?


http://www.lvz-online.de/lvz-heute/85584.html

Zitat:

© Leipziger Volkszeitung vom Montag, 8. Dezember 2003

Ebel:BRD-Behörden untergegangen

(...)

Dabei bezieht er sich ausdrücklich nicht auf das Nazi-Regime sondern auf das Reich in Grenzen von 1937. Doch häufig stehen "Bürger des Deutschen Reiches" dem Rechtsradikalismus sehr nahe. Und die meisten scheint vor allem zu interessieren, dass sie sich angeblich nicht innerhalb der geltenden Gesetze zu bewegen haben.

(...)


http://www.lvz-online.de/lvz-heute/85586.html

Zitat:

© Leipziger Volkszeitung vom Montag, 8. Dezember 2003

Der "Reichskanzler" regiert auch schon im Muldental

(...)

Der Ausweisinhaber meinte es absolut ernst. Und der Vorgang ist kein Einzelfall. Das Kommissariat für Staatsschutz in der Grimmaer Polizeidirektion verfolgt mit großer Sorge, welche Organisationsstrukturen bereits entstanden sind.

(...)

Wenn im Zeichen des Deutschen Reiches ein Polizei-Apparat aufgebaut wird oder Richter vor Verhandlungen eingeschüchtert werden, hört der Spaß auf. Doch das LKA Berlin ist offenbar nicht die einzige Einrichtung, die sich schwer tut, sich mit dem Deutschen Reich des Herrn Ebel zu beschäftigen.

(...)

Heinrich Lillie


http://www.lvz-online.de/lvz-heute/85588.html

Zitat:

© Leipziger Volkszeitung vom Montag, 8. Dezember 2003

Erst Geld, dann Waffe?

Grimma (hei). Der Besitzer eines Handwerksbetriebes betritt die Bank, will ein Geldgeschäft erledigen. Zur Identifikation legt er einen Ausweis des "Deutschen Reiches" vor. Mitarbeiter des Geldinstitutes bitten ihn, sich die Echtheit der Dokumente von der Polizei bestätigen zu lassen.

(...)

Den Hinweis, die Dokumente dürften im Rechtsverkehr oder zur Vorlage bei Behörden nicht verwendet werden, nimmt der Mann nicht sonderlich ernst. Einen Monat später stellt er Antrag auf einen Waffenschein - wieder mit dem "Deutsches Reich"-Ausweis. Folgen:keine. Verfahren eingestellt.


http://www.lvz-online.de/lvz-heute/85589.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Olli



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 1550
Wohnort: Berlin, Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland

BeitragVerfasst am: 14.12.2003, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Das Dummerle Uwe erbrach sich zu diversen Presseberichten über die "KRR"-Kasperle in seinem Sockenschuß-Forum:

ein notorischer Urheberrechtsverletzer hat Folgendes geschrieben:


Das Käseblatt aus der selbsternannten "Landeshauptstadt" des niemals rechtsgültig gegründeten Phantasie-"Bundeslandes Sachsen-Anhalt" maßte sich gestern an, wahrheitsentstellend und sowohl inhaltlich wie auch sachlich falsch über die Kommissarische Regierung zu berichten.

Da kopiert man unsere Seiteninhalte, nämlich die Abbildung des Musterausweises von dieser Seite, obwohl unter jeder unserer Seiten eindeutig der folgende Satz steht:
"Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren von Karten, Bildern und Daten auf
andere Weltnetzseiten oder die Publikation in anderen Medien sind ausdrücklich untersagt.
Verstöße werden strafrechtlich verfolgt. Ausnahmen können schriftlich bei der Pressestelle beantragt werden."

Entweder, der Schmierfink "Oliver Schlicht" kann schlicht nicht lesen, oder aber er kann schlicht das Gelesene nicht verstehen.
Könnte er entweder das Eine oder aber das Andere, hätte er auch gelesen, daß ein Herr Ebel überhaupt kein Reichskanzler jemals war oder heute sein könnte.
Im übrigen ist der Text voll von inhaltlichen Fehlern, denn wir haben weder etwas mit einem "Reichskanzler Ebel" zu tun, noch gibt es einen "Regierungspräsident des kommissarischen Regierungspräsidiums der Provinz des Regierungsbezirkes Magdeburg". Eine solche Bezeichnung ist niemals von uns verwendet worden.
Wenigstens in bezug auf "Reichskanzler Ebel" schreibt man Wahres: "Er wurde 1989 behördlicherseits entmündigt. Er gilt als geistig nicht zurechnungsfähig. In über 40 Verfahren wurde seither seine Schuldunfähigkeit festgestellt."

Verweis zum lachhaften Bericht in der "Magdeburger Volksstimme":


Abgesehen davon, daß die braunen Papphansel wie Bradler oder Conrad in ihren Foren massiv Urheberrechtsverletzungen begehen bzw. dulden:

Die Inhalte der Reichsfuzzis, einschließlich Kartenmaterial und Ausweisgedöhns unterliegen allein deshalb nicht dem Urheberschutz, weil die hierzu notwendige Werkhöhe nicht gegeben ist.

Nicht jedes Kindergekritzel ist eben geschützt.

Und es ist schon eine Lachnummer, wie sich diese Hanseln ausgerechnet auf bundesdeutsches Recht berufen.

Olli
_________________
"Prag lässt nicht los… Dieses Mütterchen hat Krallen."
Franz Kafka an Oskar Pollak, 1902
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
 

Impressum



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de