Das 'KRR'-FAQ-Forum Foren-Übersicht Das 'KRR'-FAQ-Forum
Diskussion über die und Kommentare zu den "Reichsregierungen" u.ä.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Nutzungsregeln Zur 'KRR'-FAQ

Uwe, der Sitzenbleiber.

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das 'KRR'-FAQ-Forum Foren-Übersicht -> Aus dem Gerichtssaal
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Harry Hirsch



Anmeldungsdatum: 24.02.2004
Beiträge: 11
Wohnort: Der Gerichtssaal

BeitragVerfasst am: 24.02.2004, 16:46    Titel: Uwe, der Sitzenbleiber. Antworten mit Zitat

Uwe, der Sitzenbleiber

Mit einem Freispruch nebst einer Ordnungsstrafe in Höhe von EUR 100 endete heute vor dem Amtsgericht Zehdenick / Havel ein Bussgeldverfahren gegen den selbsternannten Reichspropagandaminister Uwe Bradler aus Magdeburg.

Es blitzte in der Mark. Auf dem Foto der Polizeikontrolle wurde ein Fahrer mit pummeligem Gesicht und Bart festgehalten. Die Halterin gab an, dies sei der Herr Bradler. Dabei ist dieser eher ein Hungerhaken, und anstatt Haare trägt er Pubertätspickel im Gesicht.
In der Anhörung vor der Bussgeldbehörde hätte sich der Herr Bradler das Foto ansehen können und die Sache wäre für ihn erledigt gewesen. Für die Halterin vermutlich nicht. Auf die kommt wohl noch ein Verfahren zu.
Der von Körperbau und Geist eher zukurzgekommene Egomane U.B. läßt sich sowas nicht entgehen. Eine Gerichtsverhandlung lockt, in der man sich so richtig spreizen kann. Dachte er vermutlich.
Also: Bussgeldbescheid in Höhe von EUR 40 nebst Aufschlag für den Wiederholungsfall in Höhe von EUR 10, macht zusammen EUR 50.
Einspruch, Termin.
U.B. hatte das Gericht bereits mit schriftlichen Tiraden belästigt. Es sei unzuständig und überhaupt sei alles illegal seit dem Juli 1990. Die junge Richterin ließ sich nicht auf die Ergüsse ein.
Merklich verunsichert verwies U.B. auf die Akteneinsicht, die ihm angeblich verwehrt gewesen sei. Auch hier ein knapper Konter der Richterin. Er hätte ja können. Und zwar auf den Geschäftsstellen der Behörde und auch des Gerichtes. Akten schicke man ausschließlich Rechtsanwälten auf die Kanzlei. Die seien nämlich vertrauenswürdig...
Ob er sich zur Sache einlassen wolle? Zur Sache? Eigentlich dürfte er ja gar nicht. Was werden die anderen sagen? Herr B. aus M. an der E. rang sichtlich mit sich. Schließlich regte er freundlich an, daß man sich besagtes Blitzerfoto in der Akte doch gemeinsam anschauen könne. Keine schlechte Idee, womit das Verfahren gelaufen war.
Eine Heldentat mußte aber noch vollbracht werden:
Urteilsverkündung. Die Richterin bat darum, aufzustehen. Bradler blieb sitzen, murmelte etwas wie "Sie sind ja eigentlich gar keine Richterin, sondern illegal".

Richterin:
"Ich drohe Ihnen ein Ordnungsgeld in Höhe von EUR 100 an und fordere Sie auf, sich zu erheben."
U.B.:
...
Richterin:
"Beschlossen und verkündet: Gegen den Betroffenen wird ein Ordnungsgeld in Höhe von EUR 100 verhängt. Ferner verkünde ich folgendes Urteil:
Der Betroffene wird auf Kosten der Landeskasse freigesprochen."

Ob Herr B. aus M. an der E. schon mal das Sitzen übt, und sich deshalb nicht erheben wollte?

Dauer der Verhandlung: 14 Minuten.

Es berichtete Harry Hirsch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Schmidt



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 1594

BeitragVerfasst am: 24.02.2004, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank, Harry Hirsch, für diesen anschaulichen Bericht.

Da sage noch einer, der Uwe sei nicht lernfähig. Nachdem man sich in "Reichskreisen" über ihn lustig gemacht hatte, als er sich in Magdeburg vor einer Richterin erhoben hat, wollte er es nun also allen zeigen.

100 EUR zahlt er locker aus der Porto... pardon... "Ausweis"-Kasse. Lachen

Man müßte jetzt nur noch wissen, ob die Halterin Herrn Bradler fälschlich beschuldigt hat, um sich dafür zu rächen, daß ihr Ausweis noch immer nicht da ist oder, ob sich so die vielen Verfahrenseinstellungen bzw. Freisprüche erklären: werdet Ihr geblitzt, sagt einfach, der Uwe ist gefahren. Der regelt das schon für Euch.
Beides wäre jedenfalls kriminell.

Mit ordnenden Grüßen

Frank Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Luzifer



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 679

BeitragVerfasst am: 24.02.2004, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Das hört man doch gern. Kurz, knapp und treffsicher! Cool

Wahrscheinlich gehört die Richterin nicht zu den Eingeweihten, die unter den machtvollen Argumenten der Reichsballerei in sich zusammenfallen. Wie es immer von bestimmter Seite geschildert wird. Sehr glücklich
_________________
Saufen rulezZ!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Olli



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 1550
Wohnort: Berlin, Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland

BeitragVerfasst am: 24.02.2004, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Jedenfalls hat der Reichs-Sockenschussbeauftragte bis jetzt noch nicht "seine Sicht der Dinge" verbreitet.
Der Bericht von Harry Hirsch macht allerdings deutlich, daß es sich beim Brabbler wohl um einen kleinen Kläffer handelt, der sich selbst für eine Dogge hält.
Aber dies trifft ja sicher auf alle Reichsknaller zu.

Meint zumindest

Olli
_________________
"Prag lässt nicht los… Dieses Mütterchen hat Krallen."
Franz Kafka an Oskar Pollak, 1902
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willi



Anmeldungsdatum: 26.01.2004
Beiträge: 1575

BeitragVerfasst am: 25.02.2004, 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

Was Bradler angeht, so glaube ich mich erinnern zu können, in einem Forum, das der KRR sehr nahe steht (JoKlo war es nicht), von jemandem, der der KRR ebenfalls sehr nahe steht, sinngemäß gelelsen zu haben, dass man nun mal nen Deppen als Pressesprecher habe...

Leider weiß ich nicht mehr, in welchem Forum das war. Aber offenbar ist Bradler selbst in den eigenen Reihen nicht nur berühmt.
_________________
Salut
Willi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eric Schilling



Anmeldungsdatum: 14.06.2003
Beiträge: 853

BeitragVerfasst am: 25.02.2004, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen!

Ich freue mich über die schöne Verhandlung bzw. der freundlichen Mitteilung von Harry Hirsch, der in gewohnt präziser Weise die Geschehnisse geschildert hat.

Charles Messier hat Folgendes geschrieben:
Aber offenbar ist Bradler selbst in den eigenen Reihen nicht nur berühmt.


Ja, das stimmt, ich habe schon derartige Meinungen vernommen. Es scheint so, als ob sich nur niemand gefunden hat, der Brablers "Job" machen will, also macht er es weiter und verdient tüchtig dabei. In "Fachkreisen" gilt er als selbstzentrierter Psychopath, der sich selbst als das ideale Aushängeschild "seines" Reiches sieht, aber wer mal mit ihm zu tun hatte, erkennt schnell, daß der Mann einfach nur ein kranker Spinner ist. Häufig macht er sich durch sein dilletantisches Handeln lächerlich und schadet damit natürlich auch der "Sache". Im Grunde ist er untragbar geworden. Aber solange sich kein Nachfolger findet... ich bewerb mich mal bei der KRR. *g*

Es grüßt Sie recht herzlich

Eric Schilling
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Schmidt



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 1594

BeitragVerfasst am: 25.02.2004, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Charles Messier hat Folgendes geschrieben:
Aber offenbar ist Bradler selbst in den eigenen Reihen nicht nur berühmt.


Angesichts der gähnenden Leere in seinem Forum darf die Frage erlaubt sein, ob man hier überhaupt noch von "Reihen" ausgehen kann.
Für Anfang Februar war, wenn ich mich recht entsinne, von ihm die Vorstellung der neuen "Reichsregierung" angekündigt worden. Bisher ist nichts passiert. Eine "Reichsregierung" bestehend aus einem Ministrahldirektor und einem "Reichspräsidenten"?
Es sieht beinahe so aus, als habe Uwe hier auf Kosten der bundesdeutschen Steuerzahler eine Ich-AG gegründet.

Mit arbeitsreichen Grüßen

Frank Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
infonaut



Anmeldungsdatum: 12.09.2003
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 26.02.2004, 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Lachen Kostlich! Vielen Dank, Herr Hirsch.

In einem Bussgeldverfahren, in dem es um 40 Euro ging, wegen pubertärer Verweigerungsaktion mit einem Ordnungsgeld von 100 Euro belegt zu werden, demonstriert aufs trefflichste die Bradlersche Effizienz.
Sowas dämliches Mit den Augen rollen muss man erstmal hinkriegen.

Lachen
_________________
"Illegitimacy is something we should talk about in terms of not having."

George W. Bush
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Schmidt



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 1594

BeitragVerfasst am: 29.02.2004, 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Etwas verspätet schildert nun Uwe die Dinge aus seiner ihm ganz eigenen Sicht.

Der strahlende Held der Uwe-Bradler-Solo-"KRR hat Folgendes geschrieben:

(...)
Dann versuchte Sie die Erpressungsmasche:
Wenn ich nicht sofort aufstehen und aufmerksam ihrer "Urteilsverkündung" lauschen wollte, müßte ich 100 Teuro (buntes Bonbonwickelpapier) als "Ordnungsgeld" bezahlen.
Ich ließ sie dann noch wissen, daß ich nun wegen Amtsanmaßung, Nötigung, Bedrohung, Rechtsbeugung sowie Mißachtung meiner Immunität als Staatsbeamter des Deutschen Reiches ein gegen sie gerichtetes Ermittlungsverfahren initiieren müßte, worauf Sie sinngemäß äußerte, daß sie ein nichtexistierendes Deutsches Reich nicht interessiere und sie sich schon auf dieses alberne Verfahren freuen würde. Ich teilte ihr dann noch im Weggehen mit, daß sich nun wegen der letzten Aussage das Verfahren gegen sie auf Landes- und Hochverrat ausgeweitet habe und verließ dann den Saal.

Das war es auch schon. Das ganze Prozedere dauerte 14 Minuten, dann befand ich mich wieder auf dem Weg nach Hause. Durch die versäumte Dienstzeit und die notwendige Fahrt von 450km mit Chauffeur werde ich eine entsprechende Summe dem "Gericht" an mir zu ersetzenden Kosten in Rechnung stellen. Wie es weitergeht teile ich ggf. hier mit.


Das Ärgerliche ist, daß er die Kosten tatsächlich ersetzt bekommen dürfte, ist er doch schließlich zweifelsfrei nicht der angebliche Autofahrer gewesen.
Aber so wie es aussieht, hat Uwe wirklich bereits das Sitzen geübt. Zwinkern

Schön, daß die Richterin angemessen auf Uwe reagiert hat. Applause

Mit zitierenden Grüßen

Frank Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Willi



Anmeldungsdatum: 26.01.2004
Beiträge: 1575

BeitragVerfasst am: 29.02.2004, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn er 100 Euro als Bonbonwickelpapier betrachtet, da könnte ich ihm aushelfen, ich könnte genug davon zusammenbringen. Damit wäre uns beiden gedient. Bradler hätte Ersatz für seine Kosten und ich hätte einiges an Abfall los.

Aber mal ne ganz andere Frage: Zu welcher KRR gehört denn Bradler? Doch wohl nicht zur Ebel'schen? Im Reichsforum kommt jedenfalls der Reichskanzler Ebel aus der Königsstraße 1 (nicht 4) gar nicht so gut weg. Auch Bradler lässt durchblicken, was er von ihm hält.

Wo kann ich mir schnell einen Überblick über die einzelnen KRSS's verschaffen? Ich möchte doch gerne mal wissen, wer da wen verhaut.
_________________
Salut
Willi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olli



Anmeldungsdatum: 13.06.2003
Beiträge: 1550
Wohnort: Berlin, Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland

BeitragVerfasst am: 29.02.2004, 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Frank Schmidt hat Folgendes geschrieben:

...
Das Ärgerliche ist, daß er die Kosten tatsächlich ersetzt bekommen dürfte, ist er doch schließlich zweifelsfrei nicht der angebliche Autofahrer gewesen.
...


Ersetzt bekommt er die Kosten einer Bahnfahrt 2. Klasse. Seinen "Chauffeur" kann sich Brabbler abschminken.

Olli
_________________
"Prag lässt nicht los… Dieses Mütterchen hat Krallen."
Franz Kafka an Oskar Pollak, 1902
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eric Schilling



Anmeldungsdatum: 14.06.2003
Beiträge: 853

BeitragVerfasst am: 29.02.2004, 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend, Charles!

Ich sehe, Sie befassen sich gerade sehr vorbildlich mit der Pathogenese der KRRs. Wollen Sie sich zufällig beim GG-Schutz um eine Beamtenstelle bewerben? *g*

Charles Messier hat Folgendes geschrieben:
Aber mal ne ganz andere Frage: Zu welcher KRR gehört denn Bradler? Doch wohl nicht zur Ebel'schen? Im Reichsforum kommt jedenfalls der Reichskanzler Ebel aus der Königsstraße 1 (nicht 4) gar nicht so gut weg. Auch Bradler lässt durchblicken, was er von ihm hält.


Herr Brabler gehört zu der KRR, die aus dem Reichspräsidenten Kalle Neubauer (ehem. NPD-Mitglied), Reichstagspräsident Samter und ein paar wenigen "Meldestellenbeamten" besteht. Er behauptet, seine KRR hätte auch eine Polizeitruppe. Vornehmlich ist diese KRR im WWW aktiv. Ferner tritt Herr Brabler gegen Bezahlung als Redner auf Veranstaltungen rechtsextremer Gruppierungen auf. Sein Hauptanliegen ist der gewerbliche Betrug im Rahmen des Ausweisfachverkaufes.

Dabei hat Brabler den Ebel einst bis aufs Blut verteidigt. Beispiele dafür kann man ja sehr schön im Forum-Archiv auf http://www.krr-archiv.c4.to/ nachlesen. Der Reichskanzler aus dem Königsweg 1 (nicht 4!) ist nicht für Brabbel zuständig, obwohl er ihn einst "ernannt" hat - übrigens rechtswidrig, da Brabbel vorbestraft ist und dies ein Ausschlußkriterium für einen Beamtenposten war. Natürlich muß er das jetzt leugnen.


Charles Messier hat Folgendes geschrieben:
Wo kann ich mir schnell einen Überblick über die einzelnen KRSS's verschaffen? Ich möchte doch gerne mal wissen, wer da wen verhaut.


Die FAQ von Herrn Schmidt illustriert sehr schön den Werdegang der verschiedenen KRRs. Für Sie fasse ich mal kurz aus der Erinnerung zusammen:

- KRR mit Ebel, Samter, Haug, Pieterek "ernennt" Brabler
- Pieterek steigt aus und macht sein eigenes Ding
- Ebel-KRR und Samter-KRR trennen sich von einander
- Beide KRRs ernennen eigene Reichspräsidenten
- Haug verläßt die Bradler/Samter-KRR und mach sein eigenes Ding
- Palleske baut einen "Zentralrat der KRR", der ursprünglich vermitteln wollte
- Richter stößt zur Ebel-KRR
- Tarkus geht von der Bradler/Samter-KRR zur Ebel-KRR und anschließend in den Bau
- Bradler macht sein eigenes Ding

Mehr dazu erfahren Sie in der zuvor benannten Quelle.

Es grüßt Sie recht herzlich

Eric Schilling
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eric Schilling



Anmeldungsdatum: 14.06.2003
Beiträge: 853

BeitragVerfasst am: 29.02.2004, 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend, Olli!

Sie sollten wissen, daß jemand mit einem derart hohen Anspruch an Luxus und Bequemlichkeit nicht mit der Bahn fährt, schon gar nicht mit der nicht existierenden "Die Bahn" (Ex-Bundesbahn) und dann auch noch zweiter Klasse.

Olli hat Folgendes geschrieben:
Ersetzt bekommt er die Kosten einer Bahnfahrt 2. Klasse. Seinen "Chauffeur" kann sich Brabbler abschminken.


Da frage ich mich doch, ob Vetternwirtschaft bei der KRR eine vollkommen normale Sache ist, denn nach Informationen unseres geheimen GG-Schutzamtes (Beobachtungsposten Magdeburg ) soll der "Chauffeur" niemand anderes gewesen sein als der Vater von Brabbel.

Es grüßt Sie recht herzlich (und über das Gerichtsgeschehen immernoch zutiest amüsiert)

Eric Schilling

--
zuletzt geändert von admin, 24.07.2005, 22:30 Uhr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harry Hirsch



Anmeldungsdatum: 24.02.2004
Beiträge: 11
Wohnort: Der Gerichtssaal

BeitragVerfasst am: 29.02.2004, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Eric Schilling hat Folgendes geschrieben:

...
Da frage ich mich doch, ob Vetternwirtschaft bei der KRR eine vollkommen normale Sache ist, denn nach Informationen unseres geheimen GG-Schutzamtes (Beobachtungsposten Magdeburg ) soll der "Chauffeur" niemand anderes gewesen sein als der Vater von Brabbel.
...


Nun, er war es in der Tat. Ein netter und höflicher älterer Herr. Er wußte, was sich gehört und stand bei der Urteilsverkündung auf. Bedauerlich bleibt, daß seine Erziehungsbemühungen bei seinem Sohn so wenig gefruchtet haben. Vielleicht hätte er dem Bengel öfter Stubenarrest verpassen müssen, dann wäre aus dem vielleicht etwas angemessenes geworden; vielleicht sogar ein nützlicher Mitarbeiter bei der Müllabfuhr oder Kanalreinigung.

Das "Chauffeur"-Fahrzeug war im übrigen eine etwas betagte und lahme Rentnergurke der Prollmarke Opel Vectra.

Weiterhin hat Herr B. aus M. an der E. so ein ganz klein bischen gelogen in seinem sog. Prozeßbericht. Ein wilder Widerstand mit Ausnahme des Sitzenbleibens war nicht zu vernehmen.

Es ergänzte Harry Hirsch

--
zuletzt geändert von admin, 24.07.2005, 22:30 Uhr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
   

Impressum



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de